Kinderdorf Munaychay

Das Kinderdorf "Munaychay" ist das Herzstück unseres Hilfsprojektes in den Hochanden Perus. Es liegt im Chicón-Tal, 60 Kilometer von Cusco entfernt auf knapp 3.000 Metern, am Fuße des schneebedeckten Chicón-Berges.

70 Kinder, die verwaist sind, verlassen wurden oder deren Eltern sie nicht mehr ernähren können, haben hier ein liebevolles Zuhause gefunden. In Munaychay können sie in Einklang mit der landeseigenen Kultur sicher und behütet aufwachsen und sich entwickeln. Neben seinen kleinen Bewohnern beherbergt das Kinderdorf auch neun Hausmütter, die sich um das Wohlergehen der Kinder kümmern. Zum Team gehören außerdem ein Kinderdorfleiter, ein Psychologe sowie unterstützende Psycholgiepraktikanten, zwei Sozialassistentinnen, drei geschulte Köchinnen sowie fünfzehn Freiwillige, die hier ein soziales Jahr absolvieren.

Munaychay wird hauptsächlich über Patenschaften finanziert. Diese ermöglichen den Kindern ein Zuhause, eine liebevolle Erziehung, gesunde und ausgewogene Ernährung, medizinische Versorgung, eine gute Schulbildung und viel Liebe: das Fundament für eine bessere Zukunft.

Andere Projekte

2015

Arbeit mit behinderten Menschen

Das Leben mit Behinderung in den Anden Perus ist für die Betroffenen alles andere als einfach. Nicht selten leben Menschen mit körperlicher oder geistiger Einschränkung am Rande der Gesellschaft, werden ausgeschlossen oder sogar sozial verachtet.

mehr erfahren
2017

Zucht von Forellen und Meerschweinchen

Im projekteigenen Agrarzentrum Santa Rosa werden Forellen und Meerschweinchen gezüchtet. Einmal im Monat verkaufen Projektmitarbeiter Forellen oder die fertig zubereiteten Meerschweinchen mit typisch peruanischen Beilagen in Urubamba.

mehr erfahren
2012

Keramik und Webteppiche

Keramik und Webteppiche werden in freiwilligen Workshops am Wochenende von den Kindern im Kinderdorf Munaychay gefertigt. Dadurch fördern wir die Kreativität der Kinder.

mehr erfahren